2017 Blütenträume - TAV Theater

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2017 Blütenträume


TAV-Theater präsentierte im November 2017 in Herisau und in St.Gallen

Blütenträume

Eine Komödie von Lutz Hübner




Grafik:  Clau Wirth
In "Blütenträume"
versammeln sich sieben 
unterschiedliche Menschen die 
einiges  gemeinsam haben. Sie stehen 
kurz vor der nachberuflichen Lebensphase, 
sind Singles und im Kontakt zum anderen 
Geschlecht aus der Übung gekommen. 
Um dieser Lebenssituation ein Ende 
zu setzen, nehmen sie all ihren Mut 
zusammen und melden sich für
den <Flirtkurs 55plus> der 
Volkshochschule an.

Anfängliche Offenheit 
und verhaltene Euphorie schwinden
 jedoch immer mehr. Alle Bemühungen 
des Kursleiters, die Teilnehmer mit modernem 
Coaching und den Methoden der Selbstvermarktung 
aus der Reserve zu locken, scheitern vollends
und der Kurs wird abgebochen. 

Mit dieser Erfahrung
in die eigenen vier Wände zurückkehren
will nun doch niemand. Schon beim ersten privaten
Treff hecken sie gemeinsam einen Plan
aus um der Einsamkeit 
zu entfliehen.


Lutz Hübners Stück handelt von der Realität 
des Älterwerdens, von der Angst allein diese 
Welt verlassen zu müssen und natürlich nicht 
zuletzt von der Suche nach dem 
zweiten Frühling.


                         Aufführungen in Herisau

                         Alte Stuhlfabrik
                         Kasernenstrasse 39a
                         9100 Herisau
 
                         Aufführungen in St.Gallen

                         Theater 111
                         Grossackerstrasse 3
                         9000 St.Gallen



Mittwoch
Freitag
Samstag
Sonntag

01. November 2017
03. November 2017
04. November 2017
05. November 2017

20:00 Uhr
20:00 Uhr
20:00 Uhr
17:00 Uhr

Mittwoch
Freitag
Samstag
Sonntag

08. November 2017
10. November 2017
11. November 2017
12. November 2017

20:00 Uhr
20:00 Uhr
20:00 Uhr
17:00 Uhr




... aus den Proben ....


Spiel

Meinrad
Amstutz
Spiel

Heinz
Bernhard
Spiel

Karl
Göltenboth
Spiel

Urs
Irniger
Spiel

Susan
Torres



Spiel

Ursi
Walliser

Spiel

Marie-Louise
Wick

Spiel

Irène
Zindel

Musik

Markus
Dürst

Regie

Angelique
Anderegg








 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü